Ho ho ho! Es liebstelt sehr …

Wiebke vom Blog alltagslustig hat mich für den Liebster Award nominiert. Ganz herzlichen Dank dafür! Es ist zwar nicht alle Tage ein neuer Artikel online, aber wenn, dann mal lustig (wie dieser hier), mal schön, mal lecker. Schaut doch mal vorbei!

Eigentlich wollte ich den Artikel schon montags online stellen, weil ich ihn endlich fertig hatte. Ich lasse mir ja gerne Zeit mit der Beantwortung von Stöckchen oder gar ganzen Büchern, die geschrieben werden sollen (Ich habe es nicht vergessen, lieber Zeilenende!). Als ich aber sah, dass Wiebke in Berlin zu Hause ist, zögerte ich.

Angesichts dessen, was dort gerade passiert war, erschien mir mein Artikel zu „leicht“, zu unbeschwert. Im Englischen wird hier treffend die Phrase „light hearted“ verwendet, welche genau das ausdrückt, was ich momentan nicht bin. Verglichen mit dem realen Leben ist die Blogosphäre (vermutlich sogar noch inmitten von Sh*tstorms) doch eine eigene kleine Welt, aus der man tatsächlich einfach aussteigen könnte, wenn man denn wollte. Aber ich hoffe natürlich sehr, dass niemand ausgerechnet beim Lesen meines Blogposts jetzt auf die Idee kommt, das zu tun!

Das wordpress-Universum ist in gewisser Weise eine Insel der Seligen. Wir Österreicher haben meines Wissens schließlich keine offiziellen Rechtsansprüche auf Territorien dieser Art, obwohl wir sozusagen ihre Ureinwohner sind.

Das Unwohlsein nach dem Anschlag ist zwar noch nicht gewichen, aber ich möchte den Liebsten Award doch gerne noch vor Weihnachten weiterreichen, und wie hat Zeilenende so schön geschrieben: „Und jetzt bitte: „Weitertanzen.“

Also, los geht’s:

Meine Antworten

1) Was hat dich dazu bewegt, einen Blog zu schreiben?

Mein Leben … mit kleinen Kindern … und mein Mann tat auch das Seinige dazu: *klick*

2) Welches ist dein Ort, wo du gut auftanken kannst?

Der Garten, wo es meist angenehm ruhig ist, vor dem PC beim Bloggen oder mit einem guten Buch auf der Couch

3) Welche Sehenswürdigkeit würdest du mir empfehlen, wenn ich dich mal besuchen würde (bitte fass „Sehenswürdigkeit“ wörtlich: etwas, das zu sehen die Reise wert wäre)?

Da ich irgendwo im Nirgendwo lebe, das aber so zentral liegt, dass man in jede größere Stadt, z.B. Wien eine halbe Stunde braucht, würde ich Wien empfehlen: Ringstraße und Außenbezirke (dort gibt wirklich wunderschöne Stadtwanderwege, wer die Natur mag, mit Nähe zur Zivilisation)

4) Welche Musik hörst du am liebsten?

gute natürlich 😉 und meist von der Konserve: Meine „Sammlung“ ist allerdings schon älteren Datums und erstreckt sich von U2 über Bono Vox und Alanis Morissetti bis U2 und dann noch ein paar anderen Interpreten bis hin zu Beirut und Grieg oder Soundtracks (Grey’s Anatomy, Scrubs)

5) Was liest du gerne

Bücher in Form von e-books (weil ich auf diese Weise eine Bibliothek in der Handtasche für unterwegs dabei habe) und die Tageszeitung

Vermutlich sollte ich hier noch angeben, welche Art Bücher das ist, aber das fällt mir gar nicht leicht, weil ich kein spezielles Genre bevorzuge, eher einige auf jeden Fall meide, aber sonst für alles offen bin.

6) Wenn du im Internet surfst, wo bleibst du regelmäßig hängen, obwohl du was ganz anderes nachsehen/erledigen wolltest?

Tschuldigung, ich habe nur gerade ein paar Comics angeschau.. oh, das passt ja hervorragend: dilbert.com, babyblues.com und Blogs auf wordpress

7) Wenn du im Internet surfst, welche Werbe-Slogans/ welches Heischen nach Aufmerksamkeit öden dich besonders an?

Fast alle Slogans, aber ganz besonders grammatikalische Zumutungen wie „So muss Technik!“ Da denke ich doch sofort: „Das ist kein Satz! Da fehlt das Verb! So soll Werbung bestimmt nicht sein! Das prägt sich dann bei den jungen Menschen ein, und sie verlernen die Sprache noch ganz!“

O.k. das war jetzt ein bisschen dick aufgetragen, aber diese Werbung nervt mich wirklich. Sonst kann ich Werbung recht gut ausblenden, zwar nicht wirklich am Bildschirm, aber mental.

Unnötig finde ich auch die Einblendung von Dingen, die ich bereits gekauft habe. Kaum hat man ein paar Recherchen zu – sagen wir mal – Kinderhosen angestellt, bekomme ich die nächsten 2 Wochen ständig jene Modelle eingeblendet, die ich eh schon durchgesehen und vermutlich sogar gekauft habe. Das ist so, als würde mit der Wetterbericht immer im Nachhinein zugestellt werden.

Hallo, individueller Werbeeinchaltungsalgorithmus! Ich habe es schon gekauft, ich brauche keine Werbung mehr dafür! Wie kann es sein, dass du DAS nicht weißt, wo du sonst über alle meine Vorlieben, Bildungslücken und Weh-Wehchen bestens Bescheid weißt!

8) Welcher deiner Blog-Artikel gefällt dir selbst am besten?

Meist der aktuellste oder sogar jener, der als nächster in der Pipeline ist.

Ha, einen Anglizismus und ein Wirtschaftsvokabel auf einmal untergebracht, obwohl meine Schreiberei alles andere als durchgeplant ist. Sie passiert einfach. Gerade deshalb bin ich immer gespannt, wie der neueste Artikel wohl ankommt, was andere dazu sagen oder wie sie über das Thema denken.

Blogs zu lesen ist doch fast so wie Überraschungseier naschen: Spaß, Spannung, nur die Schokolade fehlt, aber die kann man sich ja noch aus der Schoko-Lade in der Küche dazu holen.

9) Aus aktuellem Anlass: was magst du an der Weihnachtszeit am liebsten?

Den Advent! Die Vorfreude auf den heiligen Abend. Die Weihnachtslieder! Ich liebe Weihnachstslieder inkl. Last Christmas. Ja, jetzt ist es raus, ich gehöre zur super-peinlich-kitsch-Kategorie der Weihnachtsfans. Ich mag Kekse und Lebkuchen, schön geschmückte Christbäume und ich wünsche mir für Weihnachten insgeheim auch immer Schnee: I’m dreaming of a white christmas, jedes Jahr, zusammen mit Bing Crosby.

Mit kleinen Kindern kommt in der Vorweihnachtszeit aber auch tatsächlich noch ein Funke des Zaubers aus der eigenen Kindheit herüber 🙂

Dazu noch eine kurze Anekdote:

Ich hatte im Auto keine Lieder-CD oder ähnliches für die Kinder mit, also hieß es selbst singen. E kennt fast alle gängigen, Weihnachtsklassiker. Nur „Süßer die Glocken nie klingen“ singen wir nur ganz selten, weil es weder im Weihnachtsliederbuch noch auf der Lieblings-Weihnachts-CD vorkommt. Ich sang ihr zwei Strophen des Lieds vor (mehr kenne ich nicht auswendig). Stille. Als E merkte, dass ich aufgehört hatte, rief sie ganz entsetzt: „Nicht aufhören! Bitte noch einmal! Das Lied ist so schön“

Also, was soll ich sagen: Ich liebe die Weihnachtszeit!

10) Was würdest du machen, wenn du den Lotto-Jackpot knacken würdest?

Jubeln, jubeln, jubeln …

… und vermutlich einen Teil investieren: No risk, no fun und doch lieber immer auf der sicheren Seite (sparen statt auf den Kopf hauen). Den anderen Teil würde ich gerne in eine große Reise stecken, sofern der Jackpot beinhaltet, dass sich Katzensitter bis nach irgendwo in Nirgendwo trauen.

11) Was ist deine Lieblings-Pflanze?

Jene, die meinen anti-grünen Daumen überdauert. Ich mag Pflanzen, aber ich bevorzuge Haustiere, weil die sich gewöhnlich melden, wenn sie fressen wollen. Blumen haben es bei mir leider gar nicht leicht, die müssen wirklich zäh sein, um durchzuhalten. Und sonst: Hyazinthen, weil es die erste Blume war, die ich als Kind geschenkt bekam.

So, geschafft. Vielen Dank für diese Fragen Wiebke! Jetzt zieh‘ ich mich wieder hübsch an und reiche den Pokal für den Blog-Striptease weiter an:

*Trommelwirbel* Die Nominierung

(Das ist der schwierigste Teil der Liebster Award Übung, bei so vielen interessanten und abwechslungsreichen Blogs)

Importkaaskop – einen erfrischenden Blog über das Leben in Holland mit Kind

Die liebe Frau Holle und den gerade erst heimgekehrten Frosch Misi – ich weiß nicht, ob ihr die Fragen – sofern ihr mitmachen wollt – lieber gemeinsam beantwortet oder jeder für sich 😉

365 Tage im Leben – Projekt „Ist mein Leben spannend“ (also ich denke schon, auf jeden Fall lesenswert)

Moms favorites and more – ein Mama Blog, auf dem es auch die tolle Reihe „Kleine Leser ganz groß“ gibt

und noch einen sehr schönen Mama Blog: Home is where the boys are

Meine Fragen (recycled)

  1. Numerik, Numismatik, Philatelie – was ist dein spannendstes Hobby?
  2. Welches Wort würdest du sofort abschaffen, wenn du den Duden überarbeiten dürftest?
  3. Was liegt auf deinem Nachtkästchen und warum räumst du es nicht weg?
  4. Was würdest du einem Kind für die Zukunft raten?
  5. Eine Liedzeile/strophe, die dich besonders berührt, dir besonders gut gefällt lautet …
  6. Bitte vervollständige: Heute ist/war ein schöner Tag, weil …
  7. Wenn du eine Katze siehst, denkst du sofort …
  8. Bloggen: Sucht oder Disziplin?
  9. Wenn man die Sonne im Herzen trägt, wo genau ist dann die Erde zu finden?
  10. Welche drei Wörter charakterisieren dich am besten?
  11. Was wolltest du als Kind einmal werden?

Die vermutlich allen bekannten Regeln

1. Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die Fragen.
3. Denke dir 11 neue Fragen aus.
4. Und nominiere andere Blogs, die dir gefallen (weniger als 300 Follower).
5. Informiere die nominierten Blogger und – wenn möglich – frag sie, ob sie das überhaupt möchten.
6. Füge die Grafik für den Liebsten Award ein!
7. Schreibe die Regeln für den Liebster Award auf

 

 

11 Gedanken zu “Ho ho ho! Es liebstelt sehr …

  1. Ohja, bald ist Weihnachten. Und ich lasse mir weder die Bloggerei (auch wenn erst nach einem Protestschrei, das war ein wenig Therapie) noch die Weihnachterei durch Berlin vermiesen. Ich denke deshalb, dein Beitrag passt wunderbar. So muss Blogging. 😉
    Mir geht es übrigens häufig ähnlich mit „Der aktuelle ist der Geilste“ … Und:

    Klinget mit lieblichem Schalle über die Meere noch weit

    🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Na, schlafen Deine Kinder? Hallo und guten Abend! Ich habe gerade einen Liebsten Award beantwortet und würde lieber….aber Misi springt hier auf und ab und will unbedingt auch mal. Also, danke schön. Misi, nein nicht sofort….nach Weihnachten! Liebe Grüße und sicher sind bei Euch schon alle ganz aufgeregt, oder?

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, ich wollte gerade einen Kommentar hinterlassen, ob du/ihr mitmachen wollt und schon ist die Antwort da 🙂 Ich bin schon sehr gespannt auf Misis Antworten!
      Jetzt heißt es nur noch 3 Mal schlafen bis zum Christkind! *Mama ganz aufgeregt* 😉

      Gefällt mir

      1. Schreib lieber noch einen kurzen Kommentar, sonst vergessen wir es doch noch. Ja, Du liebe Mama, das glaube ich Dir mit der Aufregung. Meine Kinder (31,28) kommen von weit her und ich bin auch immer noch ein wenig aufgeregt. Und mein Kühlschrank platzt aus allen Nähten….Das muss so zu Weihnachten!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s