Wenn das Licht ausgeht

Es war einmal ein kleiner Kater, der kam im Oktober in einem hübschen Haus mit Garten irgendwo im Herzen Niederösterreichs zur Welt. Er tobte mit seinen Geschwistern herum und wusste gar nicht, dass die Welt noch viel größer war als ein paar Zimmer.

Ein „Herbstkatzerl“ nannte ihn die Frau. Das sind die schwächlichen, die Nachzügler. Aber er gefiel ihr, mit seinem weiß-braun-rötlichen Fell und den aufgeweckten Augen.

„Den mag ich eh nicht!“ meinte das Kind und war froh, dass sie nicht sein Lieblingskätzchen mitnahmen.

So übersiedelte der Kater und lernte andere Tiere kennen. Und neue Orte und Menschen. Jeder Wechsel ängstigte ihn erst ein bisschen oder auch sehr stark, aber dann fand er seinen Platz und alles war gut.

Er war der Umgängliche, der Schlaue und der mit den verrücktesten Ideen. In seinem Herzen hatten sie alle Platz, die schwierigen Kater, die verwöhnten Katzen und besonders die Menschen, egal wie groß oder klein und laut sie waren. Er mochte sie alle und vertraute ihnen, denn er wusste, es war seine Familie.

Heute wäre er 15 Jahre alt geworden.

 

Vor ein paar Tagen hörte sein Herz auf zu schlagen.

 

Wir vermissen dich sehr, lieber, frecher Kater!

 

 

 

23 Gedanken zu “Wenn das Licht ausgeht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s