Liebste Rabenmutter!

Eine junge Rabenmutter hat mich nominiert! Nämlich, die jungerabenmutter von wordpress. Auf ihrem Blog zeigt sie (nicht nur sprachwissenschaftlich unterlegt) die vielen Facetten des Mutterseins auf – es lohnt mitzulesen!

Sie hat mir die folgenden 10 Fragen gestellt:

Wenn Du deinem Blog 5 Tags geben müsstest, welche wären das?

#Worte (eh! und meistens viele)

#Kinder

#Mama (jetzt reloaded als „working mum“)

#Humor

#Gedanken

Nein, ich streiche #Worte – das ist wirklich zu selbstredend (haha!) – und ziehe das Wörtchen #Alltagsgeschichten aus dem Hut.

Deine Familienkonstellation, also z.B.: 3 Kinder, 1 Mann, 2 Goldfische.

Eine Frau, ein Schafstall, ein Esel, der sich manchmal wie ein Hornochse benimmt und ein ganzer Haufen Geschenke für das Kind – ach nein, diese Familiengeschichte wird erst wieder Ende des Jahres erzählt.

M. Mamas Inventarliste liest sich so:

2 Kinder, 1 Mann, 3 Katzen, wobei die einzig weibliche Katze darum gebeten hat, nicht mit den beiden ihr zugemuteten Katern in einem Aufwasch genannt zu werden, was ich hiermit hoffentlich nicht getan habe. Und falls ich mich jetzt bei den vielen verwirrenden „nicht“ nicht geirrt habe, dürfte meine einzige Katze heute Abend zufrieden schnurrend auf meinen Beinen schlafen. Obwohl, unter uns gesagt, das macht sie so oder so. Katzen belohnen und bestrafen ihren Menschen subtil. Mein Mann hat übrigens keine Wünsche geäußert, wie oder ob er genannt werden will (ich habe ihn dazu auch nicht interviewt) daher bleibt es bei dem anonymen „ein Mann“ statt „mein Mann“.

Was ist dein Sternzeichen? Treffen die ihm zugesprochenen Eigenschaften auch auf dich zu?

Hm, also ich kenne mein Sternzeichen natürlich, ich halte die den jeweiligen Zeichen zugeschriebenen Eigenschaften jedoch ehrlich gesagt für zu allgemeingültig und die Menschen für individuell zu unterschiedlich, als dass ich diese Frage seriös beantworten könnte. Ich möchte nur so viel verraten: Die positiven Eigenschaften treffen alle ganz wunderbar auf mich zu!

Und dann möchte ich noch zu einer Überarbeitung der Sternzeichennamen anregen: In Zeiten des Genderwahns kann es doch wohl nicht zu viel verlangt sein, dass man als Frau nicht mehr mit einem …mann im Namen herumlaufen muss. Das mir zugeschriebene Element ist mir übrigens normalerweise viel zu nass, als dass ich mich damit anfreunden könnte.

Eine Besonderheit an Dir. Egal, welcher Art; ob Ernährungsweise, Charaktereigenschaft, tägliches Sportprogramm oder oder – Hauptsache es ist für Dich besonders!

Schwierig. Ich versuche es einmal damit: Vegane Wankelmut, die am liebsten morgens um 4 Uhr vor der Arbeit beim Serien-binge-watching Sport betreiben möchte (aber durch schlafende Kinder oder auch nicht schlafende Kinder davon abgehalten wird)

 Das beste Buch, das du jemals gelesen hast?

Da „das beste … jemals“ ja eigentlich impliziert, dass der Prozess schon abgeschlossen sein müsste, dem aber hoffentlich nicht so ist, würde ich stattdessen lieber eine Liste an Büchern nennen, die mir über die Jahre hinweg aufgrund ihres Leseerlebnisses in Erinnerung geblieben sind.Denn jede Epoche hatte seine „besten Bücher“:

als Kind – Peter Pan und Sadako will leben

als präpubertierendes Mischwesen (zwischen Kind und Teenie meine ich): Wildnis einer Jugend

in der Pubertät und als junge Erwachsene: ganz viel Hesse, klassische deutsche und englische Literatur, American Psycho und Dead Poets Society

Und da ich jetzt ganz einfach behaupte noch immer jung zu sein (zumindest in Bezug auf meinen Buchgeschmack) füge ich der Liste nur noch Harry Potter und We are all completely besides ourselves der Liste hinzu

Meer oder Berge?

Berge mit Blick auf das Meer

Was war die beste Entscheidung deines Lebens?

Ich möchte den Satz adaptieren und hinzufügen „bisher“, da ich hoffe, noch viele gute Entscheidungen zu treffen.

Welche Entscheidung also bislang die beste war? Ich würde sagen: Das Leben immer wieder so zu nehmen wie es ist und – wenn möglich – mit etwas Humor

Inwiefern hat dich das Mutter-Werden verändert? Was hat es mit Dir gemacht? Welche Veränderungen kannst du feststellen, wenn du dein heutiges Ich mit deinem alten Ich vergleichst?

Also diese Frage versuche ich laufend auf meinem Blog zu beantworten. Mein heutiges Ich kann auf jeden Fall schallend über so manche Vorstellungen meines alten Ichs in Bezug auf das Elternsein lachen.

DIY oder Kaufen, also: Marmelade selber kochen oder kaufen? Adventskalender basteln oder kaufen?

Ich bin ein großer DIY-Fan und erledige meine Einkäufe immer brav selbst, sei es nun Marmelade oder Adventskalender – alles selbst gekauft

Was glaubst du, würde dein Altes Ich zu deinem Jetzigen Ich sagen, wenn es die Chance dazu hätte?

Alt schaust du aus!

Und dann vielleicht noch: So hatten wir uns das alles wahrlich nicht vorgestellt, aber es ist trotzdem gut so, wie es ist.


So, das war es mit der Beantwortung. Heute möchte ich mich nämlich wieder einmal ganz brav an die Spielregeln halten, da ich dies meiner 3 ½-jährigen Tochter  derzeit auch öfters predige, wenn wir versuchen ein Spiel gemeinsam zu spielen. Also, erst einmal das Kleingedruckte:

Der Liebster Award ist eine Blogartikelserie, in der sich Blogger gegenseitig Fragen stellen und weitere Blogs mit neuen Fragen nominieren. Das Ziel ist die Vernetzung untereinander und die Leser können so mehr über den Blogger und seine Beweggründe erfahren.

  • Verlinke die Person, die dich nominiert hat
  • Beantworte die 10 Fragen die dir gestellt wurden
  • Nominiere 5 Blogs (oder weniger), die weniger als 200 Follower haben und mach sie darauf aufmerksam, dass du sie nominiert hast
  • Erstelle 10 (eigene) Fragen für die Nominierten

Hier meine 10 Fragen:

  1. Numerik, Numismatik, Philatelie – was ist dein spannendstes Hobby?
  2. Welches Wort würdest du sofort abschaffen, wenn du den Duden überarbeiten würdest?
  3. Was liegt auf deinem Nachtkästchen und warum räumst du es nicht weg?
  4. Sonnenauf- oder untergang?
  5. Was würdest du einem Kind für die Zukunft raten?
  6. Eine Liedzeile/strophe, die dich besonders berührt, dir besonders gut gefällt lautet …
  7. Bitte vervollständige: Heute ist/war ein schöner Tag, weil …
  8. Wenn du eine Katze siehst, denkst du sofort …
  9. Bloggen: Sucht oder Disziplin?
  10. Wenn man die Sonne im Herzen trägt, wo genau ist dann die Erde zu finden?

Und hier – tatarata! – the nominees are:

Die Kita-Protokolle – Aufzeichnungen eines Großstadtpapis

Groß-Stadt-Ansichten – buntes Allerlei einer studierten Mama über die drei K (Kind, Küche, Karriere)

Bücherlogie – chinchillabetreuende Soziologin mit Hang zum Lesen

Workingmum3 – Dreifachmutter, die sich bewundernswert kraftvoll vielen Herausforderungen stellt

Aus dem Leben eines Taugewas – ein sehr berührender Blog einer studierenden Mutter mit zwei ganz besonderen kleinen Söhnen


Danke liebe Rabenmutter!

12 Gedanken zu “Liebste Rabenmutter!

  1. Pssst …wenn du Sternzeichen Wasserfrau (oder soll ichs lieber WassermannIn nennen?) bist, dann ist dein dir zugeordnetes Element übrigens die Luft, welche für Kommunikation, Kreativität und allgemein fürs viel zu viel Reden steht 😉 Lg Tally! Übrigens, genialer Blog ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Läuft ein Leben jemals so, wie man es erwartet hätte? Selbst das mit dem Älterwerden erwarten wir ja nicht einmal. Aber gut … Wenn man in der Jugend Hesse liest, kann das mit der Zukunft auch nix geben. *duck*
    Aber sag mal: Sieht der Mann gut aus? Da er ja nicht deiner ist … *unschuldig pfeif* 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s