Auf zu neuen Ufern

Inselträume: Das tropische Wetter ist schon hier, fehlt nur noch die Trauminsel.

MitmachBlog

Schon nach ein paar kräftigen Zügen habe ich wieder Boden unter den Füßen. Triefend nass wate ich durch das seichte Wasser und setze mich glücklich auf den Sand. Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit und so schnell schwimmen kann.

„Autsch! Heiß!“

Das Meer ist türkis und vollkommen klar, der Strand strahlend weiß, aber verdammt warm. Die Pobacken haltend hüpfe ich Richtung Wald, um mich im Schatten abzukühlen.

„Autsch! Dornen!“ 

Zu nahe sollte man dem schattigen Grün nicht kommen. Brombeerranken und stachelige Blätter, die ich nicht kenne, verwehren mir den Zugang unter die dichten Baumkronen, wo ich vor der glühenden Mittagshitze etwas geschützt wäre. Hm, was tun?

Ich gehe dem verwachsenen Buschwerk entlang. Kurz darauf stehe ich wieder am Ausgangspunkt meiner Erkundungstour. Da, vor mir, sind meine eigenen Fußspuren im Sand. Groß ist die Insel definitiv nicht.

Wenn sich in dem Wäldchen in der Mitte keine Kannibalen, fleischfressenden Pflanzenungetüme…

Ursprünglichen Post anzeigen 376 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s