MitmachBlog

„Freunde?“ Sie streckte Lisa die Hand entgegen. „Freunde!“ antwortete Lisa und strahlte Lena erleichtert an. Dann umarmte Lisa Lena stürmisch. Das würden schöne Ferien auf dem Ponyhof werden!

So ein Gesülze. Kinderbücher müssen nicht unbedingt dumm, kitschig und mit dem peinlich erhobenen moralischen Zeigefinger („Wir müssen uns alle liebhaben und es wird immer alles wieder gut!) daher kommen. Man darf sich auch nicht lieb haben, gut wird alles höchstens mit dem Vergessen und im Leben stehen nur selten die Freunde Beifall klatschend Spalier, weil man eine Heldentat nach der anderen vollbringt.

Die Cliquen der Jugendzeit und frühen Adoleszenz sind in alle Winde zerstreut, der Alltagstrott hat seinen Tribut gefordert. Tagaus, tagein tut man, was man zu tun hat, egal ob es noch Spaß macht oder schon lange nicht mehr. Die Pflichten wiegen schwerer als der Rucksack seinerzeit beim Interrailurlaub. Irgendwo im Ewig-Gleichen gestrandet, gräbt man sich täglich tiefer in dieselben Furchen…

Ursprünglichen Post anzeigen 563 weitere Wörter