Der gläserne Käfig

Was verstehen wir eigentlich unter Behinderung – wird diese Woche auf dem Mitmachblog gefragt. Ein Thema, das von sehr vielen Seiten beleuchtet werden kann. Das darauf fallende Licht bricht sich aber nicht in die bunt schillernden Farben eines ungreifbaren Regenbogens, dessen Schönheit unsere Seele wärmt. Nein, seine Facetten fühlen sich oft rauh und kalt an.

MitmachBlog

Anna Unbekanntwar ein entzückendes kleines Mädchen.

So dachte zumindest ihre Mutter. Ihr Vater nicht unbedingt. Auch er wollte ihr nur Gutes. Selbst als er seinen Arbeitskollegen erzählte, sie wäre nicht besonders hübsch. Sie hätten positiv überrascht sein sollen, so lautete der verletzende, väterliche Plan. Waren sie dann aber nicht. Von Geburt an eilte ihr daher der Ruf voraus, ein häßliches Entlein zu sein.

Anna Unbekannt war ein ruhiges Mädchen.

Zumindest in Gegenwart von Fremden sprach sie nicht. Und fremd waren ihr alle, die nicht zur Familie gehörten. Selbst in der Schule fand sie keinen Zugang zu den anderen Kindern. Kaum war die selbstreflexionslose Unbeschwertheit im Kindergarten vorüber, und die beste Freundin weggezogen, schon stand sie vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe, neue Freunde zu finden.

Wie sollte sie das anstellen?

Anna Unbekannt beschloss das bravste Kind in der Klasse zu werden.

Sie stellte das Reden mit den anderen Kindern…

Ursprünglichen Post anzeigen 409 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s