Schlagwort: Tiere

Heute schon einen Mann vernascht?

Im Garten hatten wir Anfang September Besuch: Ein frommes Ding angeblich,

 

das aber auch für seinen besonderen Männergeschmack bekannt ist.

Ein bisschen erinnert mich diese Gottesanbeterin aber schon ein „unheimliches Wesen aus einer anderen Welt“, oder?

gottesanbeterin-alien.jpg
Nicht aus einem Horrorfilm der 80er Jahre und auch keine Kontrahentin von Sigourney Weaver, aber trotzdem eine ziemliche Schrecke 🙂

Ich habe dann noch ein paar Mal im Garten eine Gottesanbeterin gesehen, die war allerdings grün. Das ist mir erst jetzt beim Betrachten der Bilder bewusst geworden. Ob sich die beiden kannten, oder sogar miteinander essen waren *hust* – ich will es eigentlich gar nicht so genau wissen.

Süße Hörnchen

Gibt es jemanden, der sie nicht liebt? Die Eichhörnchen? Na ja, vielleicht der Hausmeister von Scrubs, seine Liebe zu diesen Tieren ist – äh- erschreckend. Aber sonst? Hörnchen – süß, oder?

Wir lesen derzeit zum Einschlafen gelegentlich ein Buch namens „So leben die kleinen Eichhörnchen„. Das Buch ist sehr nett gemacht und schon für ganz junge Kinder geeignet. Sowohl E als auch die 2-jährige Z hören gespannt zu und freuen sich über ihr bereits angeeignetes Wissen über die possierlichen Tierchen:

Z über die Eichhörnchen-Babies: „Die kleinen können nicht sehen!

E beantwortet schon stolz die Fragen, welche in dem Buch gestellt werden: „Den Schwanz brauchen sie zum Steuern!

Eine Eichhörnchen-Mama (und ihre Kinder) werden durch ein Jahr begleitet. In kurzen Sätzen wird beschrieben was die Tiere machen, was sie fressen, wie sie leben, wer ihre Feinde sind. Man kann das Buch vorlesen wie eine kurze Geschichte und dabei immer wieder Zusatzinfos einbauen, die an den Seitenrändern extra angeführt sind (Wer lebt noch auf dem Baum, was steht alles auf dem Speiseplan der Eichhörnchen …).

Offenbar gibt es eine ganze Reihe Tierbücher von Friederun Reichenstetter und wir werden sicherlich noch mehr davon lesen.


Auf dem Bild hat sich übrigens auch ein Vertreter der Familie Hörnchen versteckt. Findet ihr ihn (oder sie)?

murmeltier

 

 

Urlaubsimpressionen (Teil 1)

Da der Kindergarten- und Büroalltag bei uns schon wieder losgegangen ist, noch rasch ein paar Urlaubsimpressionen ehe sie im Trubel des Alltäglichen untergehen:

Kann sich noch jemand an die Zeit erinnern, in der alle anderen rundherum mindestens einen Kopf größer sind? Ich mich jetzt schon wieder, denn im Urlaub erlebten wir bei mehreren Autofahrten folgende Situation:

Wir fuhren durch eine wildromantische Landschaft. In den Kindersitzen auf der Rückbank die 4-jährige E und die 2-jährige Z. Da plötzlich taucht ein Wasserfall auf.

Eltern:“Da schaut! Ein Wasserfall!“
Die 4-jährige: „Boah, der ist ur-super!“
Die 2-jährige Z: „Wo??? Ich sehe ihn nicht!!!
Eltern: „Jetzt sind die Bäume vor. Aber da ist noch einer!“

Die 4-jährige: „Boah, noch ein Wasserfall!“
Die 2-jährige Z: „Wo? Wo??? Ich sehe ihn nicht!!!
Eltern: „Macht nichts, schaut da sind Ziegen!“
Die 4-jährige: „Boah, Ziegen! Meck meck!“
Die 2-jährige Z: „Wo? Wo??? Ich sehe die Ziegen nicht!!!

Eltern: „Noch ein Wasserfall!“
Die 4-jährige: „Boah, so viele Wasserfälle!“
Die 2-jährige Z: „Wo? Wo??? Ich sehe sie nicht!!!

Urlaub in den Bergen: Tolle Landschaft und ein frustriertes Kleinkind. Zum Glück konnten wir ein paar Wasserfälle, Ziegen und Berge fotografieren.

berg-ggwasserfall_spielplatzziege_liegend

 

Topperin

Wer in einem Büro arbeitet kennt vielleicht auch Dilbert. Wobei man nicht in einem Büro arbeiten muss, um ihn lustig, auf jeden Fall schräg zu finden. Bei Dilbert gibt es die Figur des Toppers: Der (meist noch neue/super arrogante/völlig unsympathische) Kollege, der jede Geschichte, die … Topperin weiterlesen